Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Innovationskraft für eHealth in NRW: Landesgemeinschaftsstand Nordrhein-Westfalen mit 18 Ausstellern auf der DMEA 2019

2. April 2019 | Kategorien: Allgemein, Pressemitteilungen, Veranstaltungen, Zentrum für Telemedizin

Bochum, 02. April 2019 – Vom 09. bis zum 11. April 2019 findet in Berlin die DMEA – Connecting Digital Health (ehemals conhIT), Europas größte Fachmesse für Informationstechnologien im Gesundheitswesen, statt. Auch in diesem Jahr setzen das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW) und die ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH auf die bewährte Zusammenarbeit und organisieren bereits zum fünften Mal den Landesgemeinschaftsstand Nordrhein-Westfalen. Insgesamt präsentieren dort 18 Aussteller innovative Produkte und EFRE-geförderte Projekte zu den Bereichen Telematik im Gesundheitswesen, Telemedizin und Gesundheits-IT.

Weiterlesen

NRW-Gesundheitsminister Laumann kritisiert Machtverhältnisse beim G-BA

29. März 2019 | Kategorien: Allgemein, Pressemitteilungen, Veranstaltungen

Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, auf der MEDICA 2017.

Quelle: gesundheitskongress-des-westens.de – Karl-Josef Laumann, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, hat bei seiner Rede auf dem Gesundheitskongress des Westens den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) für seine ungleichen Machtverhältnisse kritisiert: „Wenn eine öffentliche Institution nicht einmal die Beschlüsse des Deutschen Bundestages beachtet, dann hat sie sich erhoben“. Er spielte damit darauf an, dass der G-BA die zeitlichen Vorgaben, die es bei Entscheidungen im Rahmen politischer Gesetzesgebung gebe, nicht einhalte. Laumann plane, die „Machtverhältnisse im G-BA aufzubrechen.“

Weiterlesen

NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart fordert höhere Datentransparenz

29. März 2019 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Veranstaltungen

Quelle: gesundheitskongress-des-westens.de – Bei seiner Eröffnungsrede vom Gesundheitskongress des Westens in Köln forderte Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, umfassenderes Verständnis für den Datenschutz im digitalen Gesundheitswesen. Dabei solle sich Deutschland an Estland orientieren. Dort seien die digitale Patientenakte sowie das digitale Rezept längst im Einsatz.

Damit einhergehend seien zwar große Mengen an personenbezogenen Daten im Umlauf, Estland schaffe es dennoch, unproblematisch mit dem Datenschutz umzugehen. Es gebe „volle Datensouveränität sowohl beim Staat als auch bei Gesundheitsdaten“, so Pinkwart. Die Patienten könnten stets nachverfolgen, wann ein Arzt oder eine Behörde im Rahmen der Gesundheitsbehandlung auf die persönlichen Daten zugreifen. Pinkwart betonte außerdem, dass bislang eine solche Transparenz „in Deutschland noch nicht geschafft, weder im Gesundheitssystem noch im Verhältnis Bürger zum Staat“ wurde. Und weiter: „Oder wissen Sie, welche Daten der Staat über Sie hat? Also ich weiß es nicht!“ Den nur zögerlichen Fortschritt der Digitalisierung im Gesundheitswesen zeigte sich Pinkwart kritisch gegenüber: „Wenn junge Asiaten zu uns nach Deutschland kommen, dann haben sie ein museales Erlebnis.“

Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.

Telemedizinische Innovationen für die Diabetesversorgung

6. März 2019 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Veranstaltungen

Quelle: medulife.net – Am 6. Februar 2019 lud das Unternehmensnetzwerk Digitale Stadt Düsseldorf zum Digitalk unter dem Veranstaltungstitel „eHealth – der Medical Startup Pitch“ ein. Fünf Start-Ups präsentierten ihre innovativen Lösungen im Bereich der Telemedizin und der digitalen Gesundheitsversorgung. Eines davon war das von der DiTG GmbH entwickelte „Telemedizinische Lebensstil-Interventions-Programm“ (TeLiPro), das sich unter anderem an Diabetespatienten richtet.

Weiterlesen

Digitale Gesundheitsversorgung: Interoperabilität als Voraussetzung für KI und Big Data

27. Februar 2019 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Veranstaltungen

Quelle: e-health-com.de – Künstliche Intelligenz (KI) und Big Data sind längst zu großen Themen unserer Zeit geworden, auch im Bereich der digitalen Gesundheitsversorgung. Dabei spielt die Interoperabilität als Grundlage verzahnt arbeitender Systeme eine bedeutende Rolle. Doch gerade hier sind noch einige Weichen zu stellen. Es fehlen derzeit noch am Einsatz verbindlicher internationaler Standards sowie interoperabler Systeme, die bei den Big-Data-Technologien und KI-Anwendungen erst das volle Potenzial ausschöpfen lassen.

Weiterlesen

2. TELnet@NRW-Kongress: Innovationsfondsprojekte effektiv in das GKV-Versorgungssystem bringen

8. Februar 2019 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Pressemitteilungen, Veranstaltungen, Zentrum für Telemedizin

V. l. n. R.: Barbara Steffens, Leiterin der TK-Landesvertretung Nordrhein-Westfalen; Jochen Brink, Präsident der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen, KGNW; Moderator Jürgen Zurheide, Tagesspiegel; Prof. Dr. med. Gernot Marx, FRCA, Konsortialführer TELnet@NRW; Dr. med. Hans-Jürgen Beckmann, Vorstand des Ärztenetzes MuM Medizin und Mehr, Bünde, und Dr. med. Christian Flügel-Bleienheuft, Vorstandsvorsitzender des Gesundheitsnetzes Köln-Süd. (Foto: ZTG GmbH)

Bochum/Aachen, 8. Februar 2019 – Unter dem Motto „Verstetigung – vom Projekt in das GKV-Versorgungssystem“ fand am 6. Februar 2019 der 2. TELnet@NRW-Kongress in dem von der Uniklinik RWTH Aachen 2018 eröffneten Lehr- und Trainingszentrum CT2 – Center for Teaching and Training in Aachen statt. Etwa 180 Teilnehmer informierten sich über den aktuellen Stand des Innovationsfondsprojektes TELnet@NRW und folgten Vorträgen sowie zwei Diskussionsrunden mit namhaften Experten aus Gesundheitspolitik, Medizin und Wirtschaft.

Weiterlesen

Radio Kiepenkerl zum 2. TELnet@NRW-Kongress: Patienten nehmen Telemedizin positiv auf

8. Februar 2019 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Projekt-News, Veranstaltungen

Quelle: radiokiepenkerl.de – Dass Telemedizin bei der Patientenversorgung eine positive Unterstützung leistet, ist auch im Kreis Coesfeld mittlerweile bekannt: Das St. Vincenz-Hospital und die Christopherus-Klinik aus Coesfeld sind Konsortialpartner des Innovationsfondsprojektes TELnet@NRW. Ärzte der Christophorus-Klinik und der Uni-Klinik Münster besuchten am 6. Februar 2019 in Aachen den 2. TELnet@NRW-Kongress und sprachen über den aktuellen Stand des Projektes.

Weiterlesen

MdB Tino Sorge: Telemedizinanwendungen zügiger in die Regelversorgung bringen

4. Februar 2019 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Veranstaltungen, Zentrum für Telemedizin

Quelle: medulife.net – Anlässlich des Weltdiabetestages veranstaltete die ZTG GmbH in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung (DITG) am 14.11.2018 auf der MEDICA eine Diskussionsrunde zum Thema „Digitale Diabetesversorgung – Quo vadis?“, an der Bundestagsmitglied Tino Sorge als Diskutant teilnahm. Sorge, der Mitglied im Ausschuss für Gesundheit und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Bildung und Forschung ist, forderte eine zügigere Implementierung von Telemedizin im Versorgungsalltag.

Weiterlesen

2. TELnet@NRW-Kongress: Vom Projekt in das GKV-Versorgungssystem – Telemedizin für Intensivmedizin und Infektiologie

28. Januar 2019 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Pressemitteilungen, Veranstaltungen, Zentrum für Telemedizin

Bochum, 28. Januar 2019 – Am 6. Februar 2019 findet der 2. TELnet@NRW-Kongress zum Motto „Verstetigung – vom Projekt in das GKV-Versorgungssystem“ im CT2 – Center for Teaching and Training in Aachen, dem neu eröffneten Lehr- und Trainingszentrum der Uniklinik RWTH Aachen, statt. Der Kongress präsentiert nicht nur aktuelle Entwicklungen aus dem Innovationsfondsprojekt TELnet@NRW, einem sektorübergreifenden digitalen Netzwerk in der Intensivmedizin und Infektiologie, sondern stellt zudem die Frage nach dem Übergang in das GKV-Versorgungssystem in den Fokus. Projektvertreter diskutieren mit Experten aus Selbstverwaltung und Politik nötige Lösungswege. Veranstalter sind die Konsortialpartner des Projekts: Uniklinik RWTH Aachen (Konsortialführer), Universitätsklinikum Münster, Ärztenetz MuM Medizin und Mehr eG Bünde, Gesundheitsnetz Köln-Süd e. V., Techniker Krankenkasse, Universität Bielefeld und ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin.

Weiterlesen