Das vergessene Land: Wie Telemedizin Ärzten und Patienten neue Möglichkeiten eröffnet

30. April 2018 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen

Quelle: politik-digital.de – Vielerorts sind ländliche Arztpraxen überlaufen und können ihre dringend benötigten Kapazitäten wegen akutem Ärztemangel nicht weiter ausbauen. Auf dem Land gibt es zu wenige Allgemeinärzte, ganz zu schweigen von Fachärzten. Besonders ältere Landbewohner mit eingeschränkter Mobilität sind auf eine ausreichende medizinische Versorgung angewiesen. Digitale Lösungen können hier Abhilfe schaffen.

Weiterlesen

Networkingsession »Elektronische FallAkte – Der schon heute verfügbare Weg in die standardisierte, intersektorale Vernetzung« auf der ConhIT 2018

26. April 2018 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Veranstaltungen, Zentrum für Telemedizin

(v.l.n.r.)Dr. Sven Meister vom Fraunhofer ISST, Volker Lowitsch, Vorsitzender des Vereins Elektronische FallAkte e.V. und Healthcare IT Solutions GmbH (HITS), Christian Suelmann vom ZTG, Dimitrios Kakoulis von der Forcare und Markus Stein vom RZV Rechenzentrum Vollmarstein

Quelle: isst.fraunhofer.de – Im Rahmen der ConhIT 2018 hat das Fraunhofer ISST am 19. April 2018 eine Networkingsession zur Elektronischen FallAkte (EFA) veranstaltet. Hier trafen sich Vertreter der Industrie, um ihre Position zur Elektronischen FallAkte zu diskutieren. Mit dabei: Christian Suelmann vom ZTG, Dr. Sven Meister vom Fraunhofer ISST, Markus Stein vom RZV Rechenzentrum Vollmarstein, Volker Lowitsch, Vorsitzender des Vereins Elektronische FallAkte e.V. und Healthcare IT Solutions GmbH (HITS), Michael Franz von CGM und Dimitrios Kakoulis von der Forcare.

Weiterlesen

Mehr als Telemedizin

| Kategorien: Allgemein

Auf einer Infoveranstaltung der KV Nordrhein diskutierten Experten und Gäste über die Digitalisierung im Gesundheitswesen – auch aus Patientensicht

Quelle: Dr. Heiko Schmitz / KVNO – Der niedergelassene Mediziner, der per Videosprechstunde seinen Patienten sieht und ihm Empfehlungen zur Therapie gibt. Das Ärzteteam, das per Telekonsil das Know-how eines entfernten Experten zu Rate zieht und einen komplexen Fall bespricht. Der Patient, der mit seiner neuen App auf dem Smartphone unterwegs oder der digitalen Waage zuhause seinen Gesundheitszustand überprüft – und eine elektronische Gesundheitskarte, die endlich ihren Namen verdient und unter anderem Notfalldaten, Medikationsplan oder Organspende-Ausweise speichert: Dies alles sind Mosaiksteine im großen Digitalisierungspuzzle, das auch unsere Gesundheitsversorgung revolutioniert – vor allem dank zunehmender technischer Möglichkeiten, digitaler Datenerfassung und -verarbeitung sowie einer flächendeckenden Vernetzung der Akteure im Gesundheitswesen.

Weiterlesen

Techniker Krankenkasse startet bundesweite Testphase für elektronische Gesundheitsakte (eGA) TK-Safe

25. April 2018 | Kategorien: Allgemein

Quelle: tk.de – Die Techniker Krankenkasse (TK) hat bundesweit den Startschuss für die erweiterte Testphase der elektronischen Gesundheitsakte TK-Safe gegeben. Die neue Gesundheitsakte der TK fungiert als virtueller Datenspeicher und ermöglicht es Versicherten, ihre persönlichen Gesundheits- und Krankheitsdaten übersichtlich und systematisch geordnet an einem Ort zu speichern und eigenständig zu verwalten. Entwickelt wird TK-Safe in Zusammenarbeit mit der IBM Deutschland GmbH.

Weiterlesen

Minister Karl-Josef Laumann zu Gast im Telemedizinzentrum der Uniklinik RWTH Aachen

23. April 2018 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Veranstaltungen

v.l.: Univ.-Prof. Dr. med. Gernot Marx, Direktor der Klinik für Operative Medizin und Intermediate Care sowie Sprecher des Telemedizinzentrums und Mitglied im Forum Telemedizin der ZTG GmbH, mit Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW und Prof. Dr. med. Thomas H. Ittel, Ärztlicher Direktor der Uniklinik RWTH Aachen, in den Räumlichkeiten des Telemedizinzentrums Aachen

Quelle: ukaachen.de – Das Telemedizinzentrum „Telemed.AC“ der Uniklinik RWTH Aachen hat in den letzten Jahren zahlreiche Projekte zum Ausbau telemedizinischer Plattformen initiiert, um die hochspezialisierte, qualitativ ausgewiesene universitäre Medizin in die Fläche zu bringen. Im Rahmen eines Besuchs des Telemedizinzentrums am 19. April 2018 informierte sich Karl-Josef Laumann (CDU), Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW, über die aktuellen Entwicklungen und Innovationen.

Weiterlesen

1. TELnet@NRW-Kongress: Expertise steht per Televisite und -konsil zur Verfügung

| Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Veranstaltungen

TELnet@NRW Kongress Gruppenfoto (Foto: ZTG)

Halbzeit für NRW-weites Projekt TELnet@NRW

Quelle: Klaus Dercks / Westfälisches Ärzteblatt – Zur Halbzeit ist die Stimmung bei den Projektverantwortlichen bestens: Seit „TELnet@NRW“ im Februar 2017 startete, wurden bereits über 30.000 Patienten erfasst und telemedizinisch betreut. Expertise in Infektiologie und Intensivmedizin aus den Universitätsklinika Münster und Aachen steht seither Patienten in Krankenhäusern und Arztpraxen sektorübergreifend per Televisite und Telekonsil zur Verfügung. „Alle zeigen Teamgeist, ein großer, NRW-weiter Verbund ist entstanden“, freute sich Prof. Dr. Gernot Marx, Konsortialführer des Projekts und Direktor der Klinik für Operative Intensivmedizin und Intermediate Care an der Uniklinik RWTH Aachen, beim ersten „TELnet@NRW“-Kongress in Münster über den gelungenen Start des Projekts, zu dessen Partnern auch die Ärztekammern Westfalen-Lippe und Nordrhein gehören.

Weiterlesen

Technikeinsatz in der Pflege: Klausurtagung in Päwesin beleuchtet Chancen und Herausforderungen

| Kategorien: Allgemein

Von Veronika Strotbaum – Die Altenpflege und -betreuung beschäftigen sich zunehmend mit dem Thema der Digitalisierung ihres Arbeitsbereiches, da der Einsatz digitaler Hilfsmittel Arbeitsorganisation, Berufsfelder und die sozialen Interaktionen beeinflussen kann. Das Thema der Technikunterstützung in der Pflege ist dabei ein breites und durchaus kontrovers diskutiertes. Die Meinungen reichen hier von positiven Einstellung gegenüber eines Technikeinsatzes bis hin zu einer völligen Ablehnung.

Weiterlesen

Bundesverband Managed Care e. V. veröffentlicht Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung des Innovationsfonds

| Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen

Quelle: bmcev.de – Der Bundesverband Managed Care e. V. (BMC) hat Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung des Innovationsfonds veröffentlicht. Ziel dieser Handlungsempfehlungen ist es, konkrete Vorschläge zur Weiterentwicklung des Innovationsfonds zu machen und die Diskussion darum fortzuführen. Die Empfehlungen beziehen sich auf die Projektkonzeption, die Projektphasen sowie auf allgemeine Umstände. So schlägt der BMC beispielsweise ein die Konzeptionsphase begleitendes verpflichtendes Projektmanagement vor.

Weiterlesen

conhIT 2018: Telekom stellt Schnittstelle für Elektronische FallAkte

20. April 2018 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Pressemitteilungen, Projekt-News

Die Telekom und der Verein „Digital Healthcare NRW e.V.“ haben auf der conhIT einen richtungsweisenden Vertrag geschlossen. Künftig sollen Patientendaten leicht und sicher digital zwischen Ärzten und Krankenhäusern ausgetauscht werden. (v.l.): Dirk Hoffmann, Dr. med. Axel Müller (beide (Telekom Healthcare Solutions), Anette Bronder (Geschäftsführerin T-Systems Digital Division), Fabian Berger (Telekom Healthcare Solutions), Arndt Lorenz (Geschäftsführer Telekom Healthcare Solutions) , Jakob Scholz (Digitale Healthcare NRW eV), Burkhard Fischer (Vorsitzender Digital Healthcare NRW eV), Dr. Rainer Fehling (Projektleiter Digital Healthcare NRW eV) , Dr. Georg Diedrich (stellv. Vorsitzender Digital Healthcare NRW eV), Peter Böttcher (Telekom Healthcare Solutions)

Quelle: telekom.com – Medizinische Informationen zu einem Patienten liegen nach wie vor verteilt auf den Rechnern niedergelassener Haus- und Fachärzte sowie von Krankenhäusern. Die Elektronische Fallakte (EFA) soll das ändern, in dem sie den sicheren digitalen Datenaustausch zwischen medizinischen Einrichtungen ermöglicht. Die Telekom Healthcare Solutions stellt nun eine Schnittstelle zwischen ihrem Krankenhausinformationssystem iMedOne und der Elektronischen Fallakte bereit. Damit erhalten autorisierte Anwender schnellen Zugriff auf lebenswichtige Informationen wie Arztbriefe, Befunde und OP-Berichte. Die Ärzte haben aufgrund der automatisierten Aktualisierung der Inhalte der Elektronischen Fallakte vollständigen Überblick über den Behandlungsverlauf des Patienten.

Weiterlesen

conhIT 2018 Session zu elektronischen FallAkten: Auf dem Weg in die intersektorale Vernetzung

19. April 2018 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Veranstaltungen, Zentrum für Telemedizin

v. l. n. r.: Moderator Christian Suelmann (ZTG) führt die Experten durch die conhIT-Session zum Thema „elektronische FallAkte“: Dr. Sven Meister (Fraunhofer ISST), Markus Stein (RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH), Volker Lowitsch (Healthcare IT Solutions GmbH), Michael Franz (CGM Clinical Deutschland GmbH) und Dimitrios Kakoulis (Forcare Holding B. V.).

Das Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST veranstaltete am 19. April 2018 auf der conhIT die Session „Elektronische FallAkte – Der schon heute verfügbare Weg in die standardisierte, intersektorale Vernetzung“ auf der Networkingfläche in Halle 4.2 und ließ fünf namhafte Experten zu den Themen Verbreitung der elektronischen FallAkte (EFA), Nutzungsmöglichkeiten und Anschluss an die Telematikinfrastruktur (TI) zu Wort kommen. Moderiert wurde die Informationsveranstaltung von ZTG-Experte Christian Suelmann.

Weiterlesen