Projekt DataHealth: Ländliche Gesundheitsversorgung durch Selbstmonitoring verbessern

15. Februar 2023 | Kategorien: Allgemein

Quelle: dmgd.de – Selbstmonitoring von Vitaldaten kann dabei helfen, die medizinische Versorgung in ländlichen Gebieten zu verbessern, so das Ergebnis des Projekts DataHealth der „Digitalen Modellregion Gesundheit Dreiländereck“ (DMGD) der Lebenswissenschaftlichen Fakultät Universität Siegen.

Die Studienergebnisse zeigen: Selbst erhobene Vitaldaten werden über eine digitale Anwendung automatisiert an Arztpraxen übermittelt und unterstützen so bei der Prävention und Diagnostik. „Die Studie ist der Beweis dafür, dass Datenmedizin funktioniert und sinnvoll ist“, so Dr. Olaf Gaus, geschäftsführende Leiter der DMGD. Er ergänzt: „Präsenzversorgung und Telemedizin müssen wir als Einheit zusammenbringen“. Derzeit wird über den Start eines Folgeprojekts nachgedacht, wobei Künstliche Intelligenz (KI) oder Telekonsile zum Einsatz kommen könnten. Die ZTG GmbH hat Interesse daran, gemeinsam mit den Initiatoren und der Virtuellen Krankenhaus gGmbH an einem Konzept für ein zukünftiges Versorgungsmodell zu arbeiten.

Bild: pixabay