eBusiness-Plattform Gesundheitswesen

Im Rahmen der eBusiness-Plattform arbeiten neun Partnerorganisationen aus Industrie und Wissenschaft daran, ein Portfolio von Standards auszuwählen bzw. zu entwickeln, die den Aufbau einer interoperablen Gesundheits-IT erleichtern. Im Fokus stehen insbesondere Konzepte zur Vereinheitlichung im Umfeld von Aktensystemen für das Gesundheitswesen sowie weitere Anwendungen für die Zusammenarbeit von Gesundheitseinrichtungen.

Dabei werden sowohl wesentliche zentrale Infrastrukturkomponenten als auch die notwendigen Interoperabilitätsmechanismen der einzelnen Systeme, die für ein umfassendes digitales Wirtschaften im Gesundheitswesen notwendig sind, im Rahmen industrieller Forschung analysiert, spezifiziert, prototypisch teilimplementiert und evaluiert. Die Interoperabilität der einzelnen Systeme muss auf zu entwickelnden Standards bzw. branchenspezifisch vereinbarten Festlegungen basieren. Berücksichtigt werden dabei auch die derzeit im Rahmen des Aufbaus der nationalen Telematik-Infrastruktur geplanten und entwickelten Komponenten.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Projekt-Homepage unter http://www.ebpg-nrw.de/index.html.


Projektleitung (fachlich-inhaltlich)
Prof. Dr. Peter Haas
Fachhochschule Dortmund
Kontaktdaten:
Emil Figge Str. 42 :: 44227 Dortmund
Tel.: 0231 / 755 – 6719
Fax: 0231 / 755 – 6725
E-Mail: haas@fh-dortmund.de

Projektleitung: (oganisatorisch)
Prof. Dr. Oliver Koch
Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST
Kontaktdaten:
Emil-Figge-Straße 91 :: 44227 Dortmund
Tel.: 0231 / 97 677 -412
Fax: 0231 / 97 677 -198
E-Mail: oliver.koch@isst.fraunhofer.de

Projektlaufzeit
07.11.2010 – 30.06.2015

Förderung:

Das Vorhaben wurde mit Mitteln des Landes NRW und der EU im Rahmen des Ziel2-Programms NRW 2007-2013 gefördert (Med in.NRW/NRW-Ziel 2-Programm 2007 – 2013). Nähere Information zur Förderung finden Sie unter www.etn.nrw.