Telemedizin@NRW

Im Vorhaben Telemedizin@NRW wird eine Plattform entwickelt, deren Konzept neben einem Informations- und Evidenzportal (1) und einem modularen Beratungsservice (2) die Bereitstellung zentraler technischer Dienste über ein telemedizinisches Ressourcen-Sharing (3) umfasst. Leistungserbringer können sich über Telemedizin@NRW individuell passgenaue telemedizinische Anwendungslösungen zusammenstellen und einkaufen um diese letztlich “schlüsselfertig” im Versorgungsalltag anzubieten.

Das Telemedizinzentrum des UKA bündelt seit 2012 die Erfahrungen und Entwicklungen aus Telematik-/Telemedizin-Projekten wie bspw. TIM, TIM II sowie Thalea und Thalea II und ist Konsortialführer des europaweit größten Telemedizin-Innovationsfondsprojekts TELnet@NRW. In TELnet@NRW hat das UKA durch die enge Zusammenarbeit der Telemedizinzentren in Aachen und Münster und weiteren Partnern ein intersektorales Versorgungsnetzwerk aufgebaut und schon mehr als 100.000 Patienten in das Projekt eingeschlossen. Aus den o.g. Projekten wird das UKA im vorliegenden Vorhaben die Expertisen und Kompetenzen ihrer universitäreren und industriellen Partner weiter miteinander vernetzen.


Projektleitung:
Universitätsklinikum RWTH Aachen AöR
Kontakt:
Herr Univ.-Prof. Dr. Gernot Marx

Tel.: 0241 / 8080444

Projektlaufzeit:
01.01.2019 – 31.12.2022
Verbund:

Forcare GmbH

Medulife GmbH

DEGEDI Deutsche Gesundheitsdienste GmbH

Westfälische Wilhelm-Universität Münster

Förderung:
Das Vorhaben wird mit Mitteln des Landes NRW und der EU im Rahmen des OP EFRE NRW 2014-2020 gefördert (Leitmarktwettbewerb Gesundheit.NRW).
Nähere Information zur Förderung finden Sie unter www.leitmarktagentur.nrw.