Feldtest für Medikamenten- und Notfalldaten für 3. Quartal 2019 angesetzt

20. März 2019 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen

Quelle: aerzteblatt.de – Wie CompuGroup Medical (CGM) bekanntgab, findet ab dem dritten Quartal 2019 ein Feldtest statt, bei dem etwa 700.000 Versicherte aus den Regionen Bochum, Bielefeld, Ahaus und Münster teilnehmen und Medikamenten- sowie Notfalldaten auf ihrer Gesundheitskarte speichern lassen können.

An dem Test teilnehmen werden Unternehmen wie CGM und Lauer-Fischer sowie rund 75 niedergelassene Ärzte und 15 Apotheken. Zudem ist geplant, mindestens ein Krankenhaus mit in den Feldtest aufzunehmen. Im Rahmen des Testverfahrens bekommen teilnehmende Versicherte in den Testregionen von ihrer Krankenkasse eine Geheimzahl für ihre elektronische Gesundheitskarte zugeteilt.

Ziel des Not­fall­daten­satzes ist es, gesundheitsrelevante Patienteninformationen schneller verfügbar zu machen. So können beispielsweise Angaben zu Vorerkrankungen, Unverträglichkeiten oder Implantaten abgerufen werden. Der Patient kann außerdem angeben, ob Organspenderausweis oder Patientenverfügung vorliegen. Im Notfall kann der Abruf dieser Informationen lebensrettend sein.

Zusätzlich soll der elektronische Medikationsplan die Patientensicherheit verbessern, da wichtige Angaben zur Medikamentenvergabe und -einnahme auf der elektronischen Gesundheitskarte gespeichert und beim Facharzt, in Kliniken oder bei Apotheken schnell abrufbar sind.

Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.