„elVi“ gewinnt zweiten Platz beim MSD Gesundheitspreis

2. Oktober 2018 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Projekt-News

Quelle: msd.de – Bereits zum siebten Mal hat das Pharmaunternehmen MSD den MSD Gesundheitspreis an innovative Versorgungsprojekte verliehen. Dabei erzielte das Projekt „elektronische Visite“ (elVi) den zweiten Platz aus insgesamt 64 eingegangenen Bewerbungen. Sechs weitere Projekte wurden ausgezeichnet. Das Preisgeld betrug insgesamt 110.000 Euro.

Erstmals in der Geschichte des MSD Gesundheitspreises wurde in diesem Jahr auch ein Publikumspreis in Höhe von 5.000 Euro verliehen. Die Schirmherrschaft übernahm Melanie Huml, Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege: „Der MSD Gesundheitspreis ist nicht nur eine Auszeichnung für ausgewählte Projekte, sondern auch Ansporn für andere, ihre Ideen ebenfalls in die Tat umzusetzen. Die Bandbreite der Teilnehmer ermöglicht einen Blick über den Tellerrand. Im gegenseitigen Austausch entstehen fruchtbare Lösungsansätze, die unser gesamtes Gesundheitssystem voranbringen und den Menschen in unserem Land helfen.“

Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.


Die ZTG GmbH begleitet den Verlauf von „elVi“, das Teil der Landesinitiative eGesundheit.nrw ist, als Partner in der Projektevaluation. Im Modellprojekt der La-Well Systems GmbH aus Bünde kommunizieren seit Mai 2016 neun Pflegeheime und elf Arztpraxen mit der gleichnamigen Videosprechstunde. elVi erhielt als erster telemedizinischer Videodienst das Zertifikat der TÜViT GmbH. Das Projekt wird seit Juli 2017 sukzessive auf Praxisnetzregionen in Westfalen-Lippe ausgeweitet. Mittlerweile nutzen bereits über 200 Ärzte den Videodienst – mit steigender Tendenz. Kürzlich wurde die 1.000 Sprechstunde durchgeführt.