A B C D E F G H I K L M N P Q R S T U V W
Ih In

Interoperabilität

Als Interoperabilität bezeichnet man die Fähigkeit heterogener Systeme, Techniken oder Organisationen, zusammenzuarbeiten und so nahtlos und korrekt wie möglich zu kommunizieren.Ziel ist es, Informationen, Daten und Dokumente effizient und verwertbar auszutauschen bzw. bereitzustellen. Unterschieden wird zwischen technischer, semantischer und prozessbezogener Interoperabilität. Die Einhaltung gemeinsamer Standards, wie z.B. Kommunikations- und Dokumentationsstandards, etc. spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, beim Datenaustausch ein gemeinsames Verständnis zwischen heterogenen Anwendungssystemen sicherzustellen und so eine Interoperabilitätsinfrastruktur zu erreichen. Architekturkonzepte für institutionsübergreifende Interoperabilität sollten dabei skalierbar, evolutionär und flexibel sein.