Elektronische Gesundheitskarte

Mit der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) und dem Aufbau einer Telematik-Infrastruktur werden die Kommunikations- und Organisationsstrukturen im Gesundheitswesen derzeit umfassend modernisiert, sowie effizienter und leistungsfähiger gestaltet.

Historie und Projektmeilensteine im chronologischen Überblick:

2007-2008

  • Erster bundesweiter Feldtest der eGK in 7 Testregionen (7 Bundesländer).

2008

  • Die Gesellschafter der gematik beschließen im Dezember mit dem Online-Rollout die bundesweite Einführung der Telematikinfrastruktur (TI) im Gesundheitswesen.

2009

  • Die eGK besteht im Juli den Online-Test zur Prüfung und Aktualisierung der Versichertenstammdaten, eine der ersten geplanten Anwendungen.
  • Start der Einführung der eGK am 01. Oktober im Bezirk der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein in NRW.
  • Der neue Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler belegt im November 2009 die weiteren Funktionen der eGK mit einem Moratorium.
  • Im Koalitionsvertrag wird Ende 2009 eine Bestandsaufnahme zur Einführung der eGK verankert: Im Fokus stehen dabei die Prüfung und Bewertung des Leistungsumfangs der eGK, das Geschäftsmodell der gematik, die Zusammenarbeit von Selbstverwaltung und Bundesministerium für Gesundheit sowie die bisherigen Erfahrungen der Testregionen.

2010

  • Neuausrichtung des Projektes: Mit der Umsetzung weiterer Erprobungsverfahren (Gewinnung, technische Ausstattung und Betreuung der Testteilnehmerinnen und Testteilnehmer) werden über das sogenannte „Projektleitermodell“ die Industrieunternehmen beauftragt.

2011

  • Die Testregionen der ersten Feldtests werden für die kommenden Erprobungsverfahren zu 2 Testregionen zusammengelegt: Die neue „Testregion Nordwest“ besteht aus den bisherigen Testregionen Rheinland/Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein, die „Testregion Südost“ aus den bisherigen Testregionen Bayern und Sachsen.
  • Gesellschafterbeschluss zur Erprobung einer ersten Stufe der TI (Online Rollout Stufe 1, ORS1). Durchführung von Vergabeverfahren.

2013/2014

  • Die gematik beauftragt die Industrie zur Erprobung des ORS1 in den Testregionen Nordwest und Südost.

2015

  • Die eGK ist seit dem 01. Januar 2015 für alle Versicherten ausschließlicher, verpflichtender Versicherungsnachweis.

2016-2017

  • Am 01. Januar 2016 tritt das vom Deutschen Bundestag beschlossene „Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen (E-Health-Gesetz)“ in Kraft.
  • Vom 19. November 2016 bis 08. Juli 2017 wird die neue Erprobungsphase „Online Rollout Stufe 1“ (ORS1) in der Testregion Nordwest mit 500 teilnehmenden Ärztinnen und Ärzten, Zahnärztinnen und Zahnärzten und Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten sowie fünf Krankenhäusern, darunter ein Universitätsklinikum, durchgeführt. Mit Fokus auf Praxistauglichkeit, Datenschutz, Interoperabilität, Kompatibilität, Stabilität und Sicherheit der TI wird im Echtbetrieb die Online-Aktualisierung der Versichertenstammdaten getestet. Der 6monatige Funktionstest wird erfolgreich abgeschlossen. Die Erprobungsphase wird mit einer wissenschaftlichen Evaluation der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg/Lehrstuhl für Gesund­heits­manage­ment und der gematik begleitet.
  • Seit August 2017 Vorbereitung der 2. Stufe des Online Rollout, die Erprobung eines Basisdienstes für die Qualifizierte Elektronische Signatur (QES).

Die zentralen Aufgaben der Arbeitsgemeinschaften (ARGEn) in den Testregionen und die operative Umsetzung durch deren Projektbüros  liegen in der Akzeptanz- und Öffentlichkeitsarbeit, einer zielgruppengerechten Kommunikation und Schaffung von Transparenz. Die Projektbüros unterstützen zudem mit ihrer langjährigen Erfahrung kompetent den Ablauf und die Einführung der Telematikinfrastruktur und verbinden durch ihre enge Zusammenarbeit mit der gematik die Landesregionen mit der Bundesebene.

In Nordrhein-Westfalen ist die Erprobung der eGK bisher eingebettet in die Landesinitiative eGesundheit.nrw. Verantwortlich für die Umsetzung nach Vorgaben der gematik ist in NRW eine Arbeitsgemeinschaft aus 23 Organisationen des Gesundheitswesens (ARGE eGK/HBA-NRW) .

Informationen zu den fachlichen und technischen Spezifikationen der elektronischen Gesundheitskarte sowie zur Test- und Einführungsphase erhalten Sie auf der Website der Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte unter www.gematik.de. Hier steht auch ein kurzer Informationsfilm zur Funktionsweise des Versichertenstammdatenmanagement zur Verfügung.


Projektleitung:
Jörg Marquardt
Kontaktdaten:
Projektbüro ARGE eGK/HBA-NRW
Universitätsstraße 142
44799 Bochum
Tel: 0234-3338560-1
Fax: 0234-3338560-3
E-Mail: projektbuero@egk-nrw.de
Web: testregion-nordwest.de

Wegbeschreibung: