Archiv der Kategorie: Projekt-News

TELnet@NRW verzeichnet erste Erfolge bei der telemedizinischen Vernetzung von Krankenhäusern

7. Dezember 2017 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Projekt-News

Quelle: (UKMünster) Telemedizinische Visiten mit den Partnerkrankenhäusern in der Region laufen erfolgreich seit dem 1. Oktober.

Eine schnelle Diagnose und Therapie kann insbesondere in der Intensivmedizin lebensrettend sein. Dazu benötigt es als neue digitale Versorgungsform ein sektorübergreifendes telemedizinisches Netzwerk. Ein solches aufzubauen und zu evaluieren ist Ziel des mit 20 Millionen Euro geförderten Modellprojekts TELnet@NRW.
Das Anfang des Jahres unter der Leitung der Uniklinik RWTH Aachen und mit dem UKM (Universitätsklinikum Münster) als regional übergeordnetem Konsortialpartner für das Münsterland gestartete Projekt verzeichnet bereits jetzt große Erfolge: Über 20.000 Patienten sind seitdem in diesem erfasst worden. Mit dem Stichtag 1. Oktober haben die telemedizinischen Visiten in den angeschlossenen Konsortialpartner-Krankenhäusern und Arztpraxen begonnen.
Weiterlesen

Vom Projektstatus in die Regelversorgung – Was macht Telemedizin-Projekte erfolgreich?

| Kategorien: Allgemein, Projekt-News, Veranstaltungen, Zentrum für Telemedizin

Im Vergleich mit einigen anderen europäischen Ländern steckt die Telemedizin in Deutschland noch in den Kinderschuhen und gewinnt nur langsam mehr und mehr an Akzeptanz. Dies geht aus einer Analyse hervor, die das IGES-Institut im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung vorgenommen hat. Nur wenige Projekte schaffen es demnach über den Modellstatus hinaus. Weiterlesen

Telemedizinische Vernetzung von Krankenhäusern als neue digitale Gesundheitsstruktur

1. September 2017 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Pressemitteilungen, Projekt-News

Uniklinik RWTH Aachen feiert Start der Interventionsphase von TELnet@NRW mit Rudolf Henke

Mitglieder des ZTG-Forums Telemedizin bei der Eröffnung des Telemedizinzentrums Aachen vor Ort

(Quelle: ukaachen.de) – Aachen, 30.08.2017 – Das durch den Gemeinsamen Bundesausschuss geförderte Projekt TELnet@NRW verfolgt das Ziel, in den Modellregionen Aachen und Münster ein sektorenübergreifendes telemedizinisches Netzwerk aufzubauen. Es soll in den überlebenswichtigen Bereichen Infektiologie und Intensivmedizin Haus-, Krankenhaus- und Fachärzte miteinander verbinden, um die Gesundheitsversorgung flächendeckend zu verbessern und die Behandlungsqualität und die Effizienz der Versorgung von Patientinnen und Patienten messbar zu steigern. Das Projekt wird mit 20 Millionen Euro aus dem Innovationsfond gefördert. Mit einer Auftaktveranstaltung am 30. August 2017 fiel nun der Startschuss für die Interventionsphase von TELnet@NRW. Ausgewiesene Experten und Referenten waren zugegen – darunter auch Rudolf Henke, Präsident der Ärztekammer Nordrhein und Stellvertretender Vorsitzender des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages, der sich selbst vor Ort im Telemedizinzentrum der Uniklinik RWTH Aachen einen Eindruck von den aktuellen Entwicklungen und Innovationen verschaffte und mit einem Vortrag zu „Digitalisierung im Gesundheitswesen“ einen wichtigen Impuls lieferte. Gleichzeitig wurden die neuen Räumlichkeiten des Telemedizinzentrums am Campus-Boulevard feierlich eröffnet.

Weiterlesen

Abstimmungsverfahren für „Medikation Plus“ gestartet

10. August 2017 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Projekt-News

Im Rahmen des EFRE-Förderprojektes „Medikationsplan PLUS“ werden aktuell Entwicklungsmöglichkeiten bezüglich der intersektoralen Nutzbarkeit von semantischen Standards im bundeseinheitlichen Medikationsplan und seinen Fortschreibungen untersucht und umgesetzt.

Die ab sofort zur Abstimmung stehende Spezifikation „Medikationsplan PLUS“ beinhaltet im normativen Teil die angepasste Version des Patientenbezogenen Medikationsplans in CDA-Fassung inkl. der funktionalen Beschreibung, die zugehörigen entsprechenden FHIR-Resourcen (STU3) und deren Verbindung zur funktionalen Beschreibung sowie das angepasste Ultrakurzformat für kapazitätslimitierte Datenträger.

Weiterlesen

TÜV-Prüfsiegel ermöglicht bundesweite Nutzung der elektronischen Visite (elVi®)

25. Juli 2017 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Pressemitteilungen, Projekt-News

TÜV-Prüfsiegel ermöglicht bundesweite Nutzung der elektronischen Visite (elVi®)
-Erster Videodienstanbieter zertifiziert-

(Bildquelle: Katharina Georgi) Zertifikatsübergabe, von links nach rechts: Dr. med. Hans-Jürgen Beckmann, Geschäftsführer La-Well GmbH; Jörg Schlißke, Produktmanager, Datenschutzqualifizierung TÜV Informationstechnik GmbH; Dirk Kretzschmar, Geschäftsführer TÜV Informationstechnik GmbH; Rainer Beckers, Geschäftsführer ZTG GmbH

(Quelle: La-Well Systems GmbH, Bünde, www.la-well.de) Am 18. Juli 2017 erhielt die La-Well Systems GmbH als erster Videodienstanbieter für ihre elektronische Visite (elVi®) das Zertifikat der TÜViT GmbH. Das TÜV-Prüfsiegel ist Voraussetzung für die Abrechnung der Videosprechstunde mit der Kassenärztlichen Vereinigung und gilt deshalb als Türöffner für die bundesweite Verbreitung in der Gesundheitsversorgung. Weiterlesen

Abrechnung für Videosprechstunden: Projekt „elektronische Arztvisite“ erhält TÜV-Zertifizierung

19. Juli 2017 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Projekt-News

Die „elektronische Arztvisite“ (elVi) wird am 24. Juli 2017 die Zertifizierung durch die TÜViT GmbH erhalten. Damit ist elVi die bundesweit erste Software für eine sichere Videosprechstunde, die das Zertifikat erhält und ermöglicht Ärztinnen und Ärzten erstmalig die Abrechnung von Videosprechstunden nach dem Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM). Die Übergabe des Zertifikates erfolgt durch den Geschäftsführer der TÜViT GmbH, Dirk Kretzschmar.

Weiterlesen

Ankündigung des Abstimmungsverfahrens „Außerklinische Beatmung“ und „Medikationsplan Plus“

6. Juli 2017 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Projekt-News

Für das im Rahmen der Leitmarktinitiative Gesundheit.NRW geförderte Forschungsprojekt „eVent@home“ steht der „Implementierungsleitfaden Außerklinische Beatmung“ zur Abstimmung an, welcher in Anlehnung an die S2-Leitlinie „Nichtinvasive und invasive Beatmung als Therapie der chronischen respiratorischen Insuffizienz“ der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. und den „Durchführungsempfehlungen zur invasiven außerklinischen Beatmung“, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Interdisziplinären Gesellschaft für Außerklinische Beatmung (DIGAB) und dem Deutschen Institut für Normung (DIN) erarbeitet wurde.

Weiterlesen

Internetsucht: OASIS erhält große Resonanz von Betroffenen

30. Juni 2017 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Projekt-News, Zentrum für Telemedizin

Die Projektleitung des Online-Ambulanz-Service für Internetsüchtige (OASIS) zieht nach einem Jahr Laufzeit positive Zwischenbilanz: Bislang nahmen rund 10.000 Interessierte am Online-Selbsttest zur Überprüfung einer möglichen Internetsucht teil. Dabei wurde deutlich, dass sich mehr Betroffene als Angehörige für den Test anmelden und Hilfe suchen.

Weiterlesen

KVWL und AOK NORDWEST setzen Erfolgsprojekt „elVi“ gemeinsam fort

27. Juni 2017 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Pressemitteilungen, Projekt-News

KVWL und AOK NORDWEST setzen Erfolgsprojekt „elVi“ gemeinsam fort:
Elektronische Arztvisite in Pflegeheimen wird ausgerollt

(Quelle: www.kvwl.de / nordwest.aok.de) Dortmund (27. Juni 2017). Die Elektronische Arztvisite (elVi) in Pflegeheimen soll nach einer erfolgreichen Testphase in Bünde (OWL) ab 1. Juli nun auch sukzessive auf andere Praxisnetzregionen in Westfalen-Lippe ausgeweitet werden. Der entsprechende Vertrag dazu wurde heute von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe und der AOK NORDWEST in Dortmund unterzeichnet. Weiterlesen