Archiv der Kategorie: Projekt-News

FH Dortmund für Telematik: „I/E Health“ beim Forschungsfrühstück

14. Mai 2018 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Projekt-News

Quelle: fh-dortmund.de – Am 9. Mai 2018 veranstaltete die Fachhochschule Dortmund im Rathaus der Stadt ein Forschungsfrühstück und widmete die Veranstaltung vorrangig dem Thema „Medizinische Informatik“. Dabei wurden Forschungsfelder und aktuelle Projekte aus Nordrhein-Westfalen um den Forschungspreisträger Prof. Dr. Peter Haas vorgestellt. Er und sein Forschungsteam gaben unter anderem Einblicke in die beiden Projekte I/E-Health NRW – Hand in Hand bestens versorgt und iGOBSIS-live.

Weiterlesen

conhIT 2018: Telekom stellt Schnittstelle für Elektronische FallAkte

20. April 2018 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Pressemitteilungen, Projekt-News

Die Telekom und der Verein „Digital Healthcare NRW e.V.“ haben auf der conhIT einen richtungsweisenden Vertrag geschlossen. Künftig sollen Patientendaten leicht und sicher digital zwischen Ärzten und Krankenhäusern ausgetauscht werden. (v.l.): Dirk Hoffmann, Dr. med. Axel Müller (beide (Telekom Healthcare Solutions), Anette Bronder (Geschäftsführerin T-Systems Digital Division), Fabian Berger (Telekom Healthcare Solutions), Arndt Lorenz (Geschäftsführer Telekom Healthcare Solutions) , Jakob Scholz (Digitale Healthcare NRW eV), Burkhard Fischer (Vorsitzender Digital Healthcare NRW eV), Dr. Rainer Fehling (Projektleiter Digital Healthcare NRW eV) , Dr. Georg Diedrich (stellv. Vorsitzender Digital Healthcare NRW eV), Peter Böttcher (Telekom Healthcare Solutions)

Quelle: telekom.com – Medizinische Informationen zu einem Patienten liegen nach wie vor verteilt auf den Rechnern niedergelassener Haus- und Fachärzte sowie von Krankenhäusern. Die Elektronische Fallakte (EFA) soll das ändern, in dem sie den sicheren digitalen Datenaustausch zwischen medizinischen Einrichtungen ermöglicht. Die Telekom Healthcare Solutions stellt nun eine Schnittstelle zwischen ihrem Krankenhausinformationssystem iMedOne und der Elektronischen Fallakte bereit. Damit erhalten autorisierte Anwender schnellen Zugriff auf lebenswichtige Informationen wie Arztbriefe, Befunde und OP-Berichte. Die Ärzte haben aufgrund der automatisierten Aktualisierung der Inhalte der Elektronischen Fallakte vollständigen Überblick über den Behandlungsverlauf des Patienten.

Weiterlesen

„I/E-Health NRW“ ab sofort mit drei Provider-Systemen

10. April 2018 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Projekt-News

Quelle: RZV GmbH – Wie die Verantwortlichen des von der Landesregierung NRW geförderten Projekts I/E-Health NRW kürzlich beschlossen haben, soll das Projekt künftig drei Provider-Systeme für Elektronische FallAkten (EFA) haben. Die drei ausgewählten Provider-Systeme werden von der RZV GmbH, der Healthcare IT Solutions GmbH sowie der FAC’T-IT GmbH bereitgestellt.

Weiterlesen

Videokommunikation in Praxen und Kliniken auf Erfolgskurs

2. Februar 2018 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Projekt-News, Zentrum für Telemedizin

Quelle: aerzteblatt.de – Seit April 2017 ist die Videosprechstunde offiziell für den Versorgungsalltag in Arztpraxen zugelassen und bietet Ärztinnen und Ärzten die Möglichkeit, bereits laufende Behandlungen sowie Medikationsvereinbarungen und andere ärztliche Dienste online mit ihren Patienten zu besprechen bzw. Rückfragen zur Behandlung zu klären. Besonders in ländlichen Gebieten eignet sich die Onlinekommunikation zwischen Arzt und Patient. Doch noch steht die Nutzung der Videosprechstunde am Anfang.

Weiterlesen

Ärztenetzwerk MuM beteiligt sich an Telemedizin-Projekt

21. Dezember 2017 | Kategorien: Allgemein, Projekt-News, Zentrum für Telemedizin

(Quelle: westfalen-blatt.de) Bünde (WB). Bindehautentzündung, Bronchitis – für die Mediziner des Bünder Ärztenetzwerks MuM Erkrankungen, mit denen sie häufig konfrontiert werden. Doch was tun, wenn der Rat eines Spezialisten , beispielsweise eines Infektiologen, erforderlich ist? Das Ärztenetzwerk beschreitet hier neue Wege.

Seit Februar dieses Jahres beteiligt es sich am Projekt »TELnet@NRW«. Ziel ist es, Patienten im ländlichen Raum lange Fahrten zu ersparen, Wartezeiten zu verkürzen und die Zusammenarbeit zwischen den Allgemeinmedizinern vor Ort und Spezialisten an Unikliniken zu fördern. Weiterlesen

TELnet@NRW verzeichnet erste Erfolge bei der telemedizinischen Vernetzung von Krankenhäusern

7. Dezember 2017 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Projekt-News

Quellen: (UKMünster; UKAachen) Telemedizinische Visiten mit den Partnerkrankenhäusern in der Region laufen erfolgreich seit dem 1. Oktober.

Eine schnelle Diagnose und Therapie kann insbesondere in der Intensivmedizin lebensrettend sein. Dazu benötigt es als neue digitale Versorgungsform ein sektorübergreifendes telemedizinisches Netzwerk. Ein solches aufzubauen und zu evaluieren ist Ziel des mit 20 Millionen Euro geförderten Modellprojekts TELnet@NRW. Das Anfang des Jahres unter der Leitung der Uniklinik RWTH Aachen und mit dem UKM (Universitätsklinikum Münster) als regional übergeordnetem Konsortialpartner für das Münsterland gestartete Projekt verzeichnet bereits jetzt große Erfolge: Über 20.000 Patienten sind seitdem in diesem erfasst worden. Mit dem Stichtag 1. Oktober haben die telemedizinischen Visiten in den angeschlossenen Konsortialpartner-Krankenhäusern und Arztpraxen begonnen.

Weiterlesen

Vom Projektstatus in die Regelversorgung – Was macht Telemedizin-Projekte erfolgreich?

| Kategorien: Allgemein, Projekt-News, Veranstaltungen, Zentrum für Telemedizin

Im Vergleich mit einigen anderen europäischen Ländern steckt die Telemedizin in Deutschland noch in den Kinderschuhen und gewinnt nur langsam mehr und mehr an Akzeptanz. Dies geht aus einer Analyse hervor, die das IGES-Institut im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung vorgenommen hat. Nur wenige Projekte schaffen es demnach über den Modellstatus hinaus. Weiterlesen

Telemedizinische Vernetzung von Krankenhäusern als neue digitale Gesundheitsstruktur

1. September 2017 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Pressemitteilungen, Projekt-News

Uniklinik RWTH Aachen feiert Start der Interventionsphase von TELnet@NRW mit Rudolf Henke

Mitglieder des ZTG-Forums Telemedizin bei der Eröffnung des Telemedizinzentrums Aachen vor Ort

(Quelle: ukaachen.de) – Aachen, 30.08.2017 – Das durch den Gemeinsamen Bundesausschuss geförderte Projekt TELnet@NRW verfolgt das Ziel, in den Modellregionen Aachen und Münster ein sektorenübergreifendes telemedizinisches Netzwerk aufzubauen. Es soll in den überlebenswichtigen Bereichen Infektiologie und Intensivmedizin Haus-, Krankenhaus- und Fachärzte miteinander verbinden, um die Gesundheitsversorgung flächendeckend zu verbessern und die Behandlungsqualität und die Effizienz der Versorgung von Patientinnen und Patienten messbar zu steigern. Das Projekt wird mit 20 Millionen Euro aus dem Innovationsfond gefördert. Mit einer Auftaktveranstaltung am 30. August 2017 fiel nun der Startschuss für die Interventionsphase von TELnet@NRW. Ausgewiesene Experten und Referenten waren zugegen – darunter auch Rudolf Henke, Präsident der Ärztekammer Nordrhein und Stellvertretender Vorsitzender des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages, der sich selbst vor Ort im Telemedizinzentrum der Uniklinik RWTH Aachen einen Eindruck von den aktuellen Entwicklungen und Innovationen verschaffte und mit einem Vortrag zu „Digitalisierung im Gesundheitswesen“ einen wichtigen Impuls lieferte. Gleichzeitig wurden die neuen Räumlichkeiten des Telemedizinzentrums am Campus-Boulevard feierlich eröffnet.

Weiterlesen