Projekt „eHealth für Nordhrein“ soll Anbindung an die Telematikinfrastruktur in Arztpraxen beschleunigen

5. Februar 2018 | Kategorien: Partner/Kooperationen

Quelle: aerztezeitung.de – Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNo) und die CompuGroup Medical (CGM) wollen nordrheinischen Ärzten mehr Anreize geben, ihre Praxen an die Telematikinfrastruktur (TI) anzubinden. Dabei helfen soll die finanzielle Förderung von digitalen Anwendungen wie dem elektronischen Arztbrief und der 1-Click-Abrechnung bis Ende 2018.

Obwohl der Anschluss an die TI finanziell gefördert wird, zögern einige Ärzte derzeit noch, weil sie die Rentabilität des neuen Systems noch nicht erkennen können. Aktuell ist die bislang einzige Anwendung der Versichertenstammdatenabgleich. „Deshalb liegt uns sehr daran, einen zusätzlichen Nutzen für die Praxen zu schaffen“, sagt der KVNo-Vorsitzende Dr. Frank Bergmann.

Das Projekt „eHealth für Nordrhein“ hat zum Ziel, Arztpraxen über den TI-Konnektor kostenfreien Zugang zum KV Safenet zu geben. „Damit sind die Voraussetzungen für den sicheren Empfang und Versand von E-Arztbriefen und der 1-Click Abrechnung geschaffen“, erläutert CGM-Vorstand Uwe Eibich.

Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.