DAK-Studie zeigt: Ärzte wollen mehr E-Health-Anwendungen für die Praxis

1. Februar 2018 | Kategorien: Allgemein

Quelle: dak.de – Ärzte wünschen sich mehr E-Health-Anwendungen in der Praxis. Das zeigt ein neuer DAK-Digitalisierungsreport, der nun der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Demnach sehen viele Ärzte in digitalen Versorgungslösungen wie Online-Coaching, Gesundheits-Apps, Videokonferenzen und selbst in der reinen Online-Konsultation von Ärzten in einem Callcenter realistische und auch sinnvolle Szenarien, die sie auch selbst anwenden würden, wenn es möglich wäre.

Für die Studie im Auftrag der DAK-Gesundheit, der „Ärzte Zeitung„, SpringerMedizin.de, dem Hartmannbund, der EPatient RSD GmbH und dem Ärztenetzwerk esanum.de wurden im September und Oktober 2017 online 1147 Ärzte befragt. Das Ergebnis: Etwa 80 Prozent der Befragten sehen unter anderem Videosprechstunden und Online-Coachings als sinnvolle und unterstützende Behandlungsansätze bei der Versorgung von Patienten. Junge Ärzte zeigten eine deutlich höhere Zustimmung dafür, digitale Anwendungen in ihren Praxisalltag zu integrieren. Insgesamt verdeutlicht die Studie jedoch einen umfassenden Wunsch nach mehr eHealth-Anwendungen.

Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.