EVA-Schulung: 23 Medizinische Fachangestellte informierten sich über „Telemedizinische Anwendungen“

5. Februar 2018 | Kategorien: Allgemein, Veranstaltungen, Zentrum für Telemedizin

© ZTG GmbH

Die Teilnehmerinnen des Moduls „Telemedizinische Anwendungen“ zeigten großes Interesse an den Vorträgen der Telemedizin- und Telematikexperten.

Im Zeitraum vom 24. bis 31. Januar 2018 fand für medizinische Fachangestellte  erneut das Modul „Telemedizinische Anwendungen“ im Rahmen der Fortbildung „Elektronische Praxiskommunikation und Telematik“  statt. 23 Teilnehmerinnen aus Westfalen-Lippe besuchten die Schulung, die regelmäßig von der Akademie für medizinische Fortbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) und der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) mit Unterstützung der ZTG GmbH organisiert und durchgeführt wird.

Während der drei Veranstaltungstage vermittelten die Referentinnen und Referenten wichtiges Know-how und Kernkompetenzen in den Bereichen elektronische Kommunikation, Datenschutz und IT-Sicherheit sowie Telematik und Telemedizin. Im Mittelpunkt stand die praktische Demonstration innovativer Anwendungslösungen und wegweisender Projekte. Die Teilnehmerinnen bekamen Einblicke in die Funktionsweise der Telematikinfrastruktur, konnten telemedizinische Geräte testen und den Nutzen für die eigene berufliche Praxis ausloten.

Durch das erworbene Wissen im effizienten Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnologien können die medizinischen Fachangestellten die Ärztin bzw. den Arzt nicht nur bei der internen und externen Kommunikation, sondern beispielsweise auch bei der elektronisch gestützten Betriebsorganisation sowie bei der Betreuung ihrer Patientinnen und Patienten unterstützen.

Folgende Fachleute gaben mit ihren Vorträgen wertvolle Einblicke zur Telemedizin in der Praxis:

• Henning Koch (AMA Xpert Eye GmbH) zum Thema Telemedizinische Fernunterstützung mittels einer Videokonferenzauf Basis von Datenbrillen
 Michael Boomers (Fa. ResMed) zu Telemedizin in der Schlafmedizin
• Jörg Marquart (ARGE eGK/HBA-NRW) zum Thema Telematikinfrastruktur und die gematik
• Melissa Gabrisch (La-Well Systems GmbH, elVi) zum Thema Telemedizinische Anwendungen einschließlich Hard- und Softwaretechnik beherrschen am Beispiel der Elektronischen Visite (elVi)
• Alexander Rzesnitzek (MVB Medizinische Videobeobachtung GmbH Koblenz) zum Thema Telemedizinische Anwendungen einschließlich Hard- und Softwaretechnik beherrschen am Beispiel der Teleneurologie
 Frank Ladendorf (CompuGroup Medical) zu einem aktuellen Projekt aus NRW: Arzneimittelkonto NRW
• Marcus Kremers (MedEcon Telemedizin GmbH; VISUS GmbH, Bochum) zum Thema Teleradiologie: Vernetzung, Bilddatenkommunikation, rechtliche/technische Grundlagen

Fachbeiträge hielten bei dem Workshop außerdem seitens der ZTG GmbH:

  • Dennis Lowin, ZTG, Leitung IT und des Anwenderzentrums: Beispiel Elektronische Dokumentation (z. B. GOBSIS, WundApp)
  • Veronika Strotbaum, ZTG, Projektmitarbeiterin eHealth: Grundlagen Telemedizin
  • Eric Wichterich, ZTG, Kursleiter und Leitung Telematikdienste, Datenschutz und IT-Sicherheit: Grundlagen des Datenschutzes, Verschlüsselung und Kryptografie
  • Dr. Monika Sinha, ZTG, Koordinatorin des Evaluationsverbundes TELnet@NRW: Vorstellung und Diskussion telemedizinischer Anwendungen in niedergelassenen Arztpraxen und in der sektorübergreifenden Versorgung am Beispiel der Behandlung von infektiologischen Patienten
  • Marc Beckers, ZTG: Mobile Anwendungen in der Pflege