Medizinische Fachangestellte zeigen großes Interesse am Fortbildungsmodul „Telemedizinische Anwendungen“

16. März 2017 | Kategorien: Allgemein, Anwenderzentrum eGesundheit, Partner/Kooperationen, Veranstaltungen, Zentrum für Telemedizin

© ZTG GmbH

Die Teilnehmerinnen des Moduls „Telemedizinische Anwendungen“ nahmen die vielfältigen Vorträge der Telemedizin- und Telematikexperten mit großem Interesse auf.

Vom 1. bis 8. März 2017 fand im Rahmen der Fortbildung „Elektronische Praxiskommunikation und Telematik“ für medizinische Fachangestellte das Fortbildungsmodul „Telemedizinische Anwendungen“ statt. Organisiert wird die Schulung regelmäßig von der Akademie für medizinische Fortbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) und der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) mit Unterstützung der Expertinnen und Experten der ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH. Die Schulung wird im „Anwenderzentrum eGesundheit“ der ZTG GmbH in Bochum sowie in den Räumlichkeiten der KVWL in Dortmund durchgeführt.

Zehn medizinische Fachangestellte nahmen an dem Wahlmodul teil und zeigten großes Interesse an den Vorträgen der landesweit angereisten eHealth-Expertinnen und -Experten. Während der drei Veranstaltungstage vermittelten die Referentinnen und Referenten wichtiges Know-how und Kernkompetenzen in den Bereichen elektronische Kommunikation, Datenschutz und IT-Sicherheit sowie Telematik und Telemedizin. Im Mittelpunkt stand die praktische Demonstration innovativer Anwendungslösungen und wegweisender Projekte. Die Teilnehmerinnen bekamen Einblicke in die Funktionsweise der Telematikinfrastruktur, konnten telemedizinische Geräte testen und den Nutzen für die eigene berufliche Praxis ausloten.

Durch das erworbene Wissen im effizienten Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnologien können die medizinischen Fachangestellten die Ärztin bzw. den Arzt nicht nur bei der internen und externen Kommunikation, sondern beispielsweise auch bei der elektronisch gestützten Betriebsorganisation sowie bei der Betreuung ihrer Patientinnen und Patienten unterstützen.

Folgende Fachleute gaben mit ihren Vorträgen wertvolle Einblicke zur Telemedizin in der Praxis:

• Georg Fabritius (smb Sanitätshaus Müller Betten, Engelskirchen) zum Thema Telehomecare/Telemedizin in der Versorgung außerklinisch beatmeter Patientinnen und Patienten
Marcus Kremers (MedEcon Telemedizin GmbH, Bochum) zum Westdeutschen Teleradiologieverbund
Elena Kruse (Ärztenetz Medizin und Mehr MuM, Bünde) zur elektronischen Visite (elVi) im Pflegeheim
Frank Ladendorf (CompuGroup Medical Managementgesellschaft mbH, Bochum) zum Thema Arzneimitteltherapiesicherheit (EFRE-Förderprojekt: Arzneimittelkonto NRW)
Anika Machleit-Ebner (Evangelischen Klinikum Herne) zur Telemedizin bei Schlafstörungen
Jörg Marquardt zur Telematik-Infrastruktur/eGK/gematik
Alexander Rzesnitzek (MVB Mobile Videobeobachtung, Koblenz) zur Videobeobachtung bei Patientinnen und Patienten mit Morbus Parkinson
Frauke von Wirtz (Hausarztpraxis Angelus, Lindlar) zum Einsatz von Telemedizin in der ländlichen Versorgung mit der VERAH®

Wertvolle Fachbeiträge hielten bei dem Workshop außerdem seitens der ZTG GmbH:

  • Dennis Lowin, ZTG, Leitung IT und des Anwenderzentrums: Vorstellung des AWZ und elektronische Kommunikation im Gesundheitswesens mittels elektronischen Arztbriefen und Akten
  • Veronika Strotbaum, ZTG, Projektmitarbeiterin eHealth: Aktuelle Telemedizinprojekte in NRW und politische Entwicklung der Telemedizin
  • Eric Wichterich, ZTG, Kursleiter und Leitung Telematikdienste, Datenschutz und IT-Sicherheit: Grundlagen Telemedizin, Telematik, Datenschutz und IT-Sicherheit