gamescom 2016 in Köln: Hilfsprojekt für Internetsüchtige

16. August 2016 | Kategorien: Allgemein, Partner/Kooperationen, Pressemitteilungen, Veranstaltungen, Zentrum für Telemedizin

OASIS-Stand in Halle 10.2 – Online-Ambulanz-Service wird vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert

Am kommenden Mittwoch startet die gamescom 2016, die größte Computerspielmesse der Welt – mit über 800 Ausstellern aus 50 Ländern. Auch dabei: die Medienambulanz der LWL-Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Ruhr-Universität Bochum im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) mit dem Online-Ambulanz-Service für Internetsüchtige (OASIS). Das OASIS-Programm ist ein vom Bundesministerium für Gesundheit gefördertes Hilfsprojekt und wird erstmalig auf der gamescom vorgestellt. Es soll deutschlandweit die Versorgung von Internet- und Computerspielsüchtigen verbessern. Das Besondere an OASIS: Es holt die Betroffenen im Rahmen von webcam-basierten Sprechstunden dort ab, wo ihre Sucht ihren Ursprung genommen hat – im Internet selbst. Die ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH ist Partner im OASIS-Projekt und verantwortlich für die Konzeption und Umsetzung des IT-Systems. Als Kompetenzzentrum für nutzerinnen- und nutzerorientierte eHealth-Anwendungen steht sie dem OASIS-Team im Rahmen der Evaluation des OASIS-Programms mit ihrem Know-How zur Verfügung.

IMG_6907
Dr. med. Bert te Wildt, Laura Bottel, Dennis Lowin (ZTG),
Christian Suelmann (ZTG) (von links nach rechts)
Quelle: ZTG GmbH

Mit Unterstützung der Bundesdrogenbeauftragten Marlene Mortler hat Privatdozent Dr. med. Bert te Wildt, Leiter der Bochumer Medienambulanz und Autor des im Droemer-Verlag erschienenen Buches „Digital Junkies“, OASIS ins Leben gerufen. Das OASIS-Team stellt das Projekt an einem eigenen Stand in Halle 10.2 im Rahmen des Jugendforum NRW vor.

Der LWL lädt Pressevertreterinnen und -vertreter herzlich ein, den Stand zu besuchen, und steht für Fragen zur Verfügung:

Ausstellungsstand OASIS auf der gamescom 2016 in Köln
von Mittwoch, 17. August, ab 9:00 Uhr
bis Sonntag, 21. August 2016, 18:00 Uhr
Halle 10.2/Jugendforum NRW
Messe Köln

Als Experte beantwortet Oberarzt PD Dr. Bert te Wildt, Ärztlicher Psychotherapeut und Leiter der Ambulanz der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des LWL-Universitätsklinikums Bochum, die aufkommenden Fragen.

Terminabsprachen sind unter Tel. 0179 4645487 möglich sowie bei PD Dr. Bert te Wildt, Tel. 0177 8665119.

Den Projektflyer finden Sie auf der Website des LWL-Universitätsklinikums der Ruhr-Universität Bochum für Psychosomatische Medizin & Psychotherapie.